900km Autobahn ... einmal komplett durch Deutschland

Laut einer ADAC Statistik gab es 2010 185.000 Staus mit einer Gesamtlänge von 400.000 Km. Das auf meiner Tour tatsächlich mehr Dänen als Deutsche unterwegs waren, war eine sehr interessante Nebenerfahrung. Ich bin extra so gefahren, das ich in der Nacht die Strecke bewältigen konnte.

 

Mein Resultat dieser Tour: "Mittelspurschleicher" sind das grösste Problem. Nicht die Autobahn sondern die Autofahrer machen die Staus selbst.

 

Sobald die Autobahn mehr als 2 Spuren hatte, tummelten sich fast alle auf der Mittelspur, auch wenn rechts alles frei ist. Schon vor 20 Jahren sagte mir meine Schwester, ..."wieso, mit 100km fahre ich doch schnell genug und dann darf ich auch in der Mitte fahren!" Dieses Problem immer noch absolut aktuell. 

Wenn man ein wenig zu schnell fährt gibt es drakonische Strafen, wenn man in Deutschland rechts überholt auch (In den USA geht das ganz gut und man kennt dieses Problem der Linksfahrer nicht). Der deutsche Autofahrer (auch der Däne) meidet auf drei- oder auch vierspurigen Autobahnen fast permanent den rechten Fahrstreifen. Jetzt sagt der Verkehrsminister Ramsauer, der deutsche Autofahrer soll teilweise den Standstreifen mit nutzen..... mmmmhhh. Ob der deutsche Autofahrer das macht?

Ich denke das selbst wenn man 8-10 spurige Autobahen bauen würde, der Deutsche würde auch weiterhin links fahren. Die KfZ-Steuer geht nicht in die Strassen, die PKW Maut wird wohl auch kommen und wenn man Nachts 30km zu schnell fährt wird man bestraft. Warum werden nicht stärkere Kontrollen und Bußgelder für diese Mittelspurschleicher erhoben? Millionen an Steuergeldern werden wegen Ihnen verbraten und das obwohl wir doch eigentlich Rechtsfahrgebot haben (Evtl. macht ein Rechtsfahrgesetz hier Sinn?).

 

Ich denke das ich persönlich vorrausschauend und mitdenkend Auto fahre, was ich jedoch auf dieser nächtlichen Tour so erlebt habe ist genug Stoff für eine Dokumentation mit viel Spannung und Gefahren. Über Elefantenrennen oder Wohnwagengespanne will ich hier garnicht reden.

 

Am besten wäre es nach meiner Ansicht den Personennah- bzw. -fernverkahr besser ausbauen. Aber hier ist das Angebot und der Preis im Verhältnisse sehr mies. Im Jahre 2009 machte ich ein große Tour durch die Schweiz, aber mit der Bahn (SBB CFF FFS). Superklasse, kann ich dazu nur sagen. Alles war im Zeitplan, das Umsteigen passte immer und so hatte ich sehr entspnate Tage.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0