Corcovado Nationalpark

Der biologischen Korridor Osa


a wild and free Tapier
a wild and free Tapier

Der im Jahre 1975 gegründete Corcovado Nationalpark bietet eine riesige biologische Vielfalt.  Aufgrund der Abgelegenheit der Region blieb der Regenwald bis in die sechziger Jahre,bis die Holzfäller kamen unberührt. Jahre später gab es einen Goldrausch der hunderte Goldsucher in den Park zog. Die Aktivitäten führten dazu, dass Flüsse verschlammten, Tiere gestört und der Wald geschädigt wurde.  Der Corcovado ist eine Welt für sich, eine freundliche "Grüne Hölle", wahrhaftig ein Schutzgebiet der Superlative: Dreizehn verschiedene Ökosysteme mit  u.a.  Roten Aras., gut 500 verschiedenee Baumarten mit bis zu 80 Metern Höhe. Unter den gut 140 Säugetierarten sind Jaguare, Tapire, Pumas, Ozeloten und Ameisenbären und mehr vertreten. Mehr als 370 Vogelarten leben hier, über 120 Amphibien- und Reptilienarten, darunter auch die Giftpfeilfrösche, sowie ca. 6500 Insektenarten.

Die landschaftliche Schönheit des Corcovados ist ebenfalls einmalig: Undurchdringlicher immergrüner Regenwald, eine menschenleere Pazifikküste, Mangroven sowie ein Süßwassersumpfgebiet.