Mesa Verde

Der grüne Tafelberg



Mesa Verde liegt im südwestlichen Teil des Bundesstaates Colorado, gut 50 Kilometer westlich von Durango. Im Park gibt es gut 4000 archäologische Stätten, insbesondere die erst Ende des 19. Jahrhunderts vollständig erforschten Cliff Dwellings (Felsbehausungen) der Anasazi-Stämme. Mesa Verde ist der einzige Nationalpark in den Vereinigten Staaten, der zum Schutz eines archäologischen Ortes eingerichtet wurde.

 

Im Jahre 1888 suchten zwei Cowboys nach verirrten Rindern und entdeckten die verlassenen Cliff Dwellings. Nachdem ein schwedischer Forscher rund 600 Überreste entfernte, wurde am 29. Juni 1906 zum Schutz der Anasazi-Siedlungen der heute kulturhistorisch bedeutsamste Nationalpark der Vereinigten Staaten gegründet. Er wurde am 6. September 1978 in die Liste der Weltkulturerben der UNESCO aufgenommen.

 

Innerhalb des Mesa-Verde-Nationalparks befinden sich rund 600 Felsbehausungen, von denen allerdings nur rund ein Dutzend größere Siedlungen bildeten und heute einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie Spruce Tree House, Balcony House oder Cliff Palace haben.

Zu den besser erhaltenen Ruinen gehört das Spruce Tree House, welches aber leider nicht erreichbar war für mich (gesperrte Wege).